Nächstes in Lifehacks 9 Dinge, die Sie beim Frühjahrsputz nicht vergessen sollten

Kann ich Kratzer und Dellen in meinen Hartholzböden reparieren?

Parkettböden sehen in der richtigen Umgebung nicht nur atemberaubend aus, sondern bieten Bewohnern auch einige praktische Vorteile, mit denen sie Zeit und Geld sparen. Doch wenn Sie Echtholzböden der weichen Sorte haben, ist es nicht immer einfach, sie vor Kratzern, Schrammen und Furchen zu schützen.

Während schwere Schäden meist den Einsatz eines Restaurierungsexperten erfordern, können kleine Kratzer problemlos von Laien entfernt werden. Wenn Sie das nächste Mal Kratzer auf Ihrem schönen Parkettboden bemerken, erfahren Sie hier, was Sie dagegen unternehmen können.

Beachten Sie die Anweisungen des Herstellers

Bevor Sie irgendwelche Maßnahmen ergreifen, überprüfen Sie, was der Hersteller über Kratzer sagt. Das Holz kann möglicherweise mit einer speziellen Versiegelung versehen sein, die mit bestimmten Werkzeugen oder Reinigungsmitteln weiter beschädigt werden könnte. Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers und verwenden Sie keine Produkte, die nicht ausdrücklich genehmigt sind.

Holen Sie sich das richtige Mittel, um den zerkratzten Hartholzboden zu reparieren

Sofern diese vom Hersteller nicht ausgeschlossen wurden, gibt es mehrere Hausmittel, die helfen können, oberflächliche Kratzer von Parkettböden zu entfernen.

Tee

Öffnen Sie einen gebrauchten Teebeutel und schütten Sie die Blätter auf den Kratzer. Lassen Sie sie über Nacht einwirken und fegen Sie diese dann vorsichtig auf. Mit etwas Glück hat der Tee seine natürliche Farbe zurückgelassen – er verbirgt oder verdeckt den Kratzer.

Der originale Bodenbelag

Diese Methode eignet sich für tiefere Kratzer. Wenn Ihr Boden nach der Verlegung eingefärbt oder versiegelt wurde, schleifen Sie den Kratzer etwas ab, um ihn abzuflachen. Anschließend färben Sie ihn wieder ein oder versiegeln Sie ihn erneut. Wiederholen Sie den Vorgang, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind und der Kratzer die gleiche Farbe wie der Rest des Bodens hat.

Mayonnaise

Reiben Sie eine kleine Menge Mayonnaise mit einem Mikrofasertuch ein. Lassen Sie es einige Stunden einwirken und wischen Sie die Stelle dann vorsichtig mit einem sauberen, feuchten Mikrofasertuch ab. Zwar wird der Kratzer mit dieser Methode nicht vollständig entfernt, es besteht allerdings eine gute Chance, dass er zumindest aus der Distanz nicht mehr sichtbar ist.

Ein Bügeleisen

Wenn Sie eine tiefe Delle oder einen Kratzer bemerken, kann eine Wärmebehandlung helfen. Legen Sie ein dickes Tuch über den Kratzer und bügeln Sie es etwa fünf Minuten lang. Überprüfen Sie das Ergebnis und wiederholen Sie die Schritte, wenn nötig. Das wird die Delle nicht beseitigen, aber es wird sie weniger auffällig machen.

Walnüsse

Schneiden Sie eine Walnuss in zwei Hälften und reiben Sie die Innenseiten über den Kratzer. Dies ist ein einfacher Trick, der temporäre Ergebnisse liefert und auch bei Holzmöbeln funktioniert.

Pflanzenöl

Auch dies ist eine temporäre Lösung, aber sie ist großartig, um Kratzer zu verdecken, von denen Sie nicht möchten, dass Gäste sie bei einem gesellschaftlichen Treffen sehen. Tragen Sie einfach etwas Pflanzenöl mit einem Mikrofasertuch auf den Kratzer auf und wischen Sie ihn nach einigen Stunden sauber.

Reinigung und Wartung sind unerlässlich

Die meisten dieser Methoden zur Entfernung von Kratzern helfen nur kurzfristig. Sie verbergen das Problem, anstatt es zu beseitigen. Wenn Sie mit schweren Schäden zu kämpfen haben, benötigen Sie einen Experten. Doch Sie können das natürliche Leben Ihrer Parkettböden verlängern, indem Sie selbst vorbeugende Maßnahmen ergreifen.

In der Regel ist es eine gute Idee, einen Parkettboden alle drei bis fünf Jahre komplett zu schleifen und zu versiegeln. Außerdem sollten Sie Feuchtigkeit (z. B. durch verschüttete Flüssigkeiten) auf ein Minimum reduzieren, da sie die Versiegelung durchbrechen und das Holz dauerhaft verformen können. Wenn die Reinigung mit einem feuchten Tuch nicht ausreicht, verwenden Sie einen effizienten Dampfreiniger, der mit einem Minimum an Wasser reinigt.

Es ist außerdem wichtig, dass Sie Ihren Boden regelmäßig saugen. Selbst kleine Schmutzpartikel können in Parkettböden eingetreten werden, was zu großen Kratzern und Vertiefungen führen kann. Verwenden Sie einen Stabsauger mit einem Hartbodenaufsatz. Dieser Aufsatz beinhaltet weiche Bürsten, die eine Barriere zwischen dem Reiniger und Ihrem Bodenbelag bilden und diesen zusätzlich schützen.

Bei regelmäßiger Reinigung, vorbeugender Wartung und ein wenig Vorsicht maximieren Sie die Lebensdauer Ihrer Parkettböden.

Shark Clean

Mehr Beiträge von Shark Clean

Vorheriges in Lifehacks Kühlschrank reinigen: Tipps für Sauberkeit und Ordnung
Nächstes in Lifehacks 9 Dinge, die Sie beim Frühjahrsputz nicht vergessen sollten